Download nur für Abonnenten möglich01/2019 Ausgabe Jänner - März

Auszug aus dem Inhalt
Die Artikel im Volltext sind nur für Abonnenten verfügbar!

  • Gebührenvermeidung beim außergerichtlichen Vergleich
  • Normalarbeitszeit, Teilzeitmehrarbeit, kollektivvertragliche Mehrarbeit und Überstunden - die unterschiedlichen Kategorien des Arbeitszeitrechts
  • Bundesvergabegesetz 2018: Die wesentlichsten Änderungen (Teil 2)
  • NEWSFLASH

Gebührenvermeidung beim außergerichtlichen Vergleich [Stb Dr. Martin Lehner]
Um rechtliche Klarheit und Sicherheit hinsichtlich strittiger oder zweifelhafter Rechtsverhältnisse zu schaffen, können sich die Parteien durch beiderseitiges Nachgeben außergerichtlich vergleichen. So kann etwa Unternehmer A eine von Unternehmer B behauptete umstrittene oder ungewisse Forderung (zB Schadenersatzforderung) in einer bestimmten Höhe anerkennen und Unternehmer B auf einen bestimmten Betrag verzichten. Zu beachten ist allerdings, dass derartige Vergleiche einer Rechtsgeschäftsgebühr unterliegen können. In der Praxis wird versucht, die Gebührenpflicht für Vergleiche zu vermeiden oder zu minimieren, wobei dabei die nachstehend dargestellten Grundsätze von Bedeutung sind.

Normalarbeitszeit, Teilzeitmehrarbeit, kollektivvertragliche Mehrarbeit und Überstunden - die unterschiedlichen Kategorien des Arbeitszeitrechts [Mag. Dr. Claudia Wolfsgruber-Ecker]
Beim Arbeitszeitrecht handelt es sich um ein komplexes in der Rechtsberatung von Arbeitgeberbetrieben häufig nachgefragtes Rechtsgebiet. Diese Abhandlung beschäftigt sich mit der Unterscheidung der unterschiedlichen Kategorien von Arbeitszeit - Normalarbeitszeit, Teilzeitmehrarbeit, kollektivvertragliche Mehrarbeit sowie Überstunden - und gibt einen Überblick über die jeweiligen entgeltrechtlichen Auswirkungen dieser Arbeitszeitkategorien. Auf die seit September 2018 geltenden neuen Arbeitszeithöchstgrenzen wird ebenfalls eingegangen.

Bundesvergabegesetz 2018: Die wesentlichsten Änderungen (Teil 2) [Dr. Michael Pichlmair]
Am 21.8.2018 trat das Bundesvergabegesetz 2018 (BVergG 2018) mit seinen weit überwiegenden Teilen in Kraft. In der Ausgabe 02/2018 von derunternehmer.at wurde bereits ein Teil wesentlicher Änderungen durch die Neukodifikation dargestellt. Lesen Sie im gegenständlichen Beitrag, zu welchen Änderungen es durch das BVergG 2018 betreffend Eignungsprüfung, Fristen, Vertragsänderungen und Zusatzaufträge, sowie Beendigung-/Kündigungspflicht des AG gekommen ist.

Im NEWSFLASH lesen Sie auf 16 Seiten kurz und bündig aktuelle Entscheidungen aus dem Zivilrecht, Unternehmensrecht, Steuerrecht, Öffentlichen Recht, sowie Arbeits- und Sozialrecht.


Aktuelle Umfrage

Welche dieser Themen soll in einer der nächsten Ausgaben von derunternehmer.at behandelt werden?
Die neue Unionsmarke - Was ist zu beachten?
Geheimnisschutz nach der UWG-Novelle 2018
Änderungen durch die Markenrechtsreform 2019


Ergebnis anzeigen