03/2015 Ausgabe Juli - September - 13.10.2015  Kostenlose Ausgabe bestellen Holen Sie sich jetzt die kostenlose Ausgabe

Registrierkassen- und Belegerteilungspflicht per 1.1.2016 [Stb Mag. Lothar Egger]
Im Zuge der Steuerreform werden die Anforderungen an die Aufzeichnung von Barumsätzen durch Einführung einer Registrierkassenpflicht sowie einer weitgehenden Belegerteilungspflicht verschärft. Die Änderungen treten größtenteils mit Jänner 2016 in Kraft. Vorbereitungen auf die neue Rechtslage müssen aber vielfach bereits im Jahr 2015 getroffen werden.

Zur Bestellung und zu den Befugnissen des Prokuristen bei Personen- und Kapitalgesellschaften [Univ.-Ass. Mag. Patrick Stummer]
Prokuristen sind aus dem unternehmerischen Alltag kaum wegzudenken, da sie wichtige Geschäfte und Rechtshandlungen für jenen Unternehmer erledigen, der sie zum Prokuristen bestellt hat. Der folgende Beitrag soll sich zum einen der Frage widmen, wer zum Prokuristen bestellt werden kann, wer den Prokuristen bestellen kann und wie die Bestellung erfolgt. Zum anderen sollen die Befugnisse des Prokuristen und deren Grenzen aufgezeigt werden.

Datenschutz: "Safe Harbor" ungültig [RA Ing.MMag. Michael A. Gütlbauer]
Am 06.10.2015 wurde vom EuGH das mit großem Interesse erwartete Urteil in der Rechtssache des österreichischen Datenschutz-Aktivisten Mag. Maximillian Schrems gegen den irischen Datenschutzbeauftragten veröffentlicht. Wie erwartet urteilte der EuGH, dass personenbezogene Daten in den USA nicht ausreichend vor dem Zugriff von Behörden geschützt seien. Der folgende Beitrag gibt einen kurzen Überblick über das der Entscheidung zugrunde liegende Verfahren, einige der Entscheidungsgründe, sowie Folgen und Handlungshinweise für Unternehmer, die Daten auch extern speichern.

Elternkarenz in Zusammenhang mit der Geburt eines Kindes - Voraussetzungen, Dauer, Sonderformen sowie Kündigungs- und Entlassungsschutz [Dr. Claudia Wolfsgruber]
Fragen der Mutterschafts- und Vaterschaftskarenz stellen eine regelmäßig wiederkehrende Konstante in der arbeitsrechtlichen Beratung von Arbeitgeberbetrieben dar. Neben allgemeinen Fragestellungen zum Beginn und zur Dauer der Karenz, nehmen auch Karenzierungsvereinbarungen über den zweiten Geburtstag des Kindes hinaus, einen breiten Raum ein. Immer häufiger nachgefragt werden überdies Karenzmodelle, die eine Teilung der Karenz zwischen Mutter und Vater ermöglichen sowie rechtliche Möglichkeiten, auch neben einer Karenz - in gewissen Rahmen - einer Erwerbstätigkeit nachzugehen.

Im NEWSFLASH lesen Sie auf 15 Seiten kurz und bündig aktuelle Entscheidungen aus dem Zivilrecht, Unternehmensrecht, Steuerrecht, Öffentlichen Recht, sowie Arbeits- und Sozialrecht.

Kostenlose Ausgabe bestellen Holen Sie sich jetzt die kostenlose Ausgabe