Download nur für Abonnenten möglich01/2017 Ausgabe Jänner - März

Auszug aus dem Inhalt
Die Artikel im Volltext sind nur für Abonnenten verfügbar!

  • Optimierung des Buchhaltungsprozesses unter Nutzung der Digitalisierung
  • Von der Führungsetage ins Abseits - Wissenswertes zur Bestellung und Abberufung von GmbH-Geschäftsführern durch die Gesellschafter
  • Diensterfindungen: Wem gehören die Nutzungsrechte an Arbeitsergebnissen? - Vergütung einer Diensterfindung: Was kann hier zulässig vereinbart werden?
  • Befugnismissbrauch im Rahmen der Untreue - Zwischen vertretbarem und unvertretbarem Verstoß gegen die Regeln des Vermögensschutzes
  • NEWSFLASH

Optimierung des Buchhaltungsprozesses unter Nutzung der Digitalisierung [Sonja Kranewitter, LL.B. BSc / Mag. Lothar Egger]
Die Digitalisierung ist aktuell in aller Munde und in Zukunft führt auch im Rechnungswesen bzw bei den Steuerberatungskanzleien kein Weg daran vorbei. Aus diesem Grund ist es wichtig, bereits jetzt die entsprechenden Weichen zu stellen, um den Umstieg auf ein digitales Büro bzw eine digitale Kanzlei erfolgreich zu meistern. Insbesondere in der Zusammenarbeit mit Ihrem Steuerberater bietet die Digitalisierung Chancen auf Effizienzsteigerungen und Arbeitserleichterungen für beide Seiten.

Von der Führungsetage ins Abseits - Wissenswertes zur Bestellung und Abberufung von GmbH-Geschäftsführern durch die Gesellschafter [Dr. Patrick Stummer]
Sie sind die wichtigsten Entscheidungsträger einer GmbH, sie tragen Verantwortung und haften für ihre Fehlentscheidungen: die Geschäftsführer. Ihnen kommt eine besondere Stellung in der GmbH zu, weswegen ihre Bestellung und Abberufung für jede GmbH im Laufe der Zeit zum Thema wird und daher in der Praxis sehr bedeutend ist. Der Beitrag widmet sich der Frage, wie Geschäftsführer einer GmbH bestellt werden, arbeitet die zum Teil sehr sensible Frage ihrer Abberufung und die dafür notwendigen Voraussetzungen auf und zeigt, dass der Weg von der Führungsetage ins Abseits ein sehr kurzer sein kann und der Job als Geschäftsführer bei Leibe kein Job für die Ewigkeit ist. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Diensterfindungen: Wem gehören die Nutzungsrechte an Arbeitsergebnissen? - Vergütung einer Diensterfindung: Was kann hier zulässig vereinbart werden? [Mag. Dr. Claudia Wolfsgruber-Ecker]
Diensterfindungen sind für Unternehmen mitunter von nicht unbeträchtlicher wirtschaftlicher Relevanz. Arbeitgeber sollten dementsprechend diesem Thema vor der Begründung von Arbeitsverhältnissen die gehörige Aufmerksamkeit widmen; dabei gilt es einige arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen zu berücksichtigen, welche im nachstehenden Beitrag dargestellt werden.

Befugnismissbrauch im Rahmen der Untreue - Zwischen vertretbarem und unvertretbarem Verstoß gegen die Regeln des Vermögensschutzes [Dr. Patrick Stummer]
Durch das StRÄG 2015 kam es zu einer Reform im Bereich der Untreue. Die Tathandlung des Befugnismissbrauches wird nun in § 153 Abs 2 StGB legaldefiniert und konkretisiert, wodurch es nicht zuletzt im Zusammenhang mit dem Libro Urteil zu einer Beseitigung bestehender Unklarheiten im Bereich der Tathandlung kommen sollte. Nach § 153 Abs 2 StGB missbraucht seine Befugnis nur strafbar, "wer in unvertretbarer Weise gegen solche Regeln verstößt, die dem Vermögensschutz des wirtschaftlich Berechtigten dienen". Der folgende Beitrag widmet sich der Erläuterung dieser Definition und soll die strafbaren Verhaltensweisen aufzeigen.

Im NEWSFLASH lesen Sie auf 18 Seiten kurz und bündig aktuelle Entscheidungen aus dem Zivilrecht, Unternehmensrecht, Steuerrecht, Öffentlichen Recht, sowie Arbeits- und Sozialrecht.


Aktuelle Umfrage

Welche dieser Themen soll in einer der nächsten Ausgaben von derunternehmer.at behandelt werden?
  • UPDATE: Werkvertragsrecht
    29,9%
  • Die neue Unionsmarke - Was ist zu beachten?
    30,9%
  • Was versteht man eigentlich unter Produkthaftung?
    38,7%
  • Aktuelles zum Risiko beim Verbrauchergeschäft
    0,5%
zurück